Das Projekt 2019

Hallo!

Diese Internetseite fristet nun seit etwa einem Jahr ein recht lustloses Dasein und das soll sich dieses Jahr ändern. Mit tatkräftiger Unterstützung von Anni werde ich das Projekt „Lichtjahr 2019“ angehen. Im Blog und dem gleichnamigen Album könnt ihr unsere Schritte verfolgen und am Projekt teilhaben.

Wir werden euch nicht nur unsere Ergebnisse vorzeigen, sondern vielmehr am gesamten Entstehungsprozess der Bilder teilhaben lassen. Anni und mir geht das spam-mäßige Posten toller Ergebnisse auf Social-Media-Plattformen ein wenig auf den Keks. Mit unseren Artikeln werden wir euch zeigen, wie viel Vorbereitung und Aufwand mit unseren Fotos verbunden ist. Das Gefühl dafür scheint in solchen Medien inzwischen vollkommen verloren gegangen zu sein, was wir beide sehr schade finden, da das eben den Unterschied zwischen Schnappschuss und Fotografie ausmacht.

Wir nehmen euch also mit auf die Reise zur Erkundung von Locations, stellen euch die Technik hinter den Fotos vor und geben euch Anreize uns nachzumachen. Bei Fragen zur Umsetzung werden wir euch zur Seite stehen und, soweit es uns möglich ist, helfen. Es lohnt sich also regelmäßig reinzuschauen.

Doch wer sind „WIR“ eigentlich? Kennengelernt haben Anni und ich uns bei einem Shooting 2018 zu genau diesem Thema. In der Nähe von Rostock, abends am Strand mit einem Rucksack voller Taschenlampen, Plexiglasrohren, Wunderkerzen, Kamera und einer Tüte Colorado. Seitdem haben wir uns einige Male auch zu anderen Themen getroffen und sind gemeinsam auf die Idee gekommen das Lightpainting mal etwas intensiver anzugehen. Doch nun noch kurz etwas zu jedem von uns.

Anni:

– Passionierte Stillhalterin, die länger als fünf Sekunden die Luft anhalten kann. –

Klingt wie eine Stellenbeschreibung? Ist es womöglich auch!

Für das Lightpainting braucht man Zeit, Inspiration und ein klein wenig Eifer, Eigenschaften, die tolle Bilder hervorbringen. Ich stehe meist vor der Kamera und das schon seit 2013. Ich mag es wirklich sehr aus dem Alltag auszubrechen, um mit tollen Fotografen Ideen umzusetzen. Das Lightpainting ist ein Projekt, das mir sehr am Herzen liegt. Zusammen mit Gunar entstehen atemberaubende Fotografien. Er hantiert mit dem Licht, ich versuche mich in Ruhe und Stillstand, danach gibt es Tee und Kekse. Herrlich.

Ein schöner Kontrast zu meinem Studium: Geisteswissenschaft trifft Kreativität. 

1993, Heimathafen: Rostock.

Gunar:

Baujahr ’89, studierter Nautiker, seit 2015 in Rostock, fotografiere nun seit etwa zwei Jahren mit Leidenschaft zunächst Motive, die nicht weglaufen können und mache nun seit ca. einem Jahr „was mit Menschen,“ die sich jetzt möglichst nicht mehr bewegen dürfen.

Anfänglich mit einem anderen Rostocker Fotografen, mussten die ersten beiden Models ganz schön frieren bei den allerersten Lightpaintings (beste Grüße an Jenny, Kim und Marco). Inzwischen mache ich mein Ding allein, da dann doch auch sehr viel Vorbereitung z.B. beim Bau der Tools notwendig ist.

Da kann das Kind im Manne mal wieder alles geben.

Bis bald!

Eure Anni und Gunar